Im Oktober 2012 zogen wir, Margarete Eisele und Christian Romacker von Berlin in die Uckermark nach Wendtshof. Uns erschien dieser Ort ideal, da wir dort verbunden mit der Natur in Harmonie leben könnten – abgeschieden gelegen, in ländlicher Idylle entsprach es unseren Erwartungen. Es dauerte nicht lange, da stellte sich heraus, dass die „Chemie“ mit den Einwohnern von Wendtshof stimmte – alles in allem Grund zur Freude. Unter „Impressionen" können Sie sich aus unserer Sicht ein Bild von Wendtshof machen.

Wir waren erschrocken, als wir im Januar 2013 von dem Gerücht erfuhren, dass auf einem unmittelbar an Wendtshof angrenzendem Feld, eine Legehennenanlange mit 30.000 Hühnern errichtet werden soll. Der mutmasslich geplante Standort dieser Anlage grenzt direkt an das Ende unseres Gartens, sowie auch an die stationäre Einrichtung „Land in Sicht“.

Im Zuge der Ereignisse der folgenden Wochen, z.B. der zähflüssigen Kommunikation mit dem Bauherrn, entschlossen wir uns diese Website ins Leben zu rufen um hier die Geschehnisse aus unserer Sicht zu dokumentieren.

schlunz huehner© Schlunz Arts 2013, mit freundlicher Genehmigung

Auf unserer Facebook-Seite können Sie ebenfalls die aktuellen Entwicklungen in Wendtshof weiterverfolgen und kommentieren.